Die Haselburg ist eine “Villa Rustica”!

Bei bestem Wetter mit viel Sonnenschein und mit einer gutgelaunten Wanderschar begann am 16. September 2018 unsere diesjährige 24. Tageswanderung. Wir fuhren mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Höchst/Odw., wo unsere Tour begann. Auf einem stetig leicht ansteigenden Weg ging es zunächst durch das Annelsbachtal. Hinter gleichnamiger Ortschaft wurde eine wohlverdiente Vesperpause im Freien auf einem Freizeitgelände eingelegt. Dann wanderten wir weiter bis nach Hummetroth, das erstmals 1314 als “Humbrechtenrode” urkundlich erwähnt wurde und eine Vogtei war. Jetzt war der Weg nicht mehr allzuweit bis zur Haselburg. Das war einmal eine “Villa Rustica” (römischer Gutshof) und ist heute ein archäologischer Park. Die gesamte Anlage ist um 100 n. Chr. entstanden, wurde aber nach ca. 150 Jahren wieder verlassen.

Wir hatten Gelegenheit, die Ausgrabungen mit den Mauerresten zu besichtigen. Diese Zivilanlage der Römer ist aber erst etwa 1979 im Zuge des Baus einer Erdgas-Pipeline von der Sowjetunion nach Frankreich entdeckt worden. Nach einem ausgiebigen Rundgang durch die Anlage machten wir uns auf den Rückweg, vorbei an der “Römerhütte” nach Mümling-Crumbach. Dort blieb noch genügend Zeit für eine “Erfrischung”, bevor es wieder mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Eberstadt zurückging. Hier hatten wir eine  Schlusseinkehr organisiert, bei der wir diesen schönen gemeinsamen Wandertag ausklingen ließen.

Bericht. Jochem Fornoff
Fotos: Werner Bach

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.