Wer nicht an der Lauftreff-Reise ins Baltikum teilgenommen hat, hat etwas Tolles verpasst!

(Bericht von Jochem Fornoff)

Unsere 29. Lauftreff-Reise startete am 12. August 2014 mit dem Flug nach Vilnius, der Hauptstadt Litauens. Die 31 Teilnehmer wurden von unserer (exzellenten) Reiseführerin am Flughafen abgeholt, die uns sofort zu einer Stadtrundfahrt mitnahm, wobei die Kirche St. Peter und Paul, der Kathedralenplatz, die Anna- und Bernhardiner-Kirche besucht wurden.

Nach der 1. Übernachtung ging es weiter in Richtung Ostseeküste mit dem Ziel Klaipeda. Unterwegs wurde ein Stopp an der malerisch gelegenen Wasserburg Trakai eingelegt. In Klaipeda blieb ausreichend Zeit für eine Stadtführung und für einen Spaziergang durch die Altstadt, wobei es u. a. am Theaterplatz das Denkmal von Ännchen v. Tharau, das alte Postamt und den Skulpturenpark zu bestaunen gab.

Der folgende Tag war leider recht verregnet, was aber die gute Laune der Reisegruppe beim Ausflug zur Kurischen Nehrung nicht verderben konnte. Ein Besuch des Neringa-Nationalparks, eine kleine Wanderung in Judokrante, die Besichtigung des Hauses von Thomas Mann, der Gang durch das Bernsteinmuseum, eine Wanderung durch die Sanddünen und ein Spaziergang über den Hexenberg mit seinen vielen geschnitzten Holzskulpturen füllten den Tag komplett aus und vermittelten ein faszinierendes Landschaftserlebnis.

Doch schon am nächsten Tag wurde die nächste Reiseetappe angegangen, denn das Ziel hieß Riga, die Hauptstadt Lettlands. Unterwegs durfte der Besuch des Berges der Kreuze nicht fehlen, wo unzählige Holzkreuze aufgeschichtet sind. Eine Führung durch das Schloss Rundale und ein Spaziergang durch dessen schöne Parkanlagen rundeten diesen Tag perfekt ab.

Eine halbtägige Stadtbesichtigung in Riga vermittelte einen überwältigenden Eindruck von dieser alten Hansestadt mit ihren bilderbuchhaften Straßen in der Altstadt, von den alten Fachwerkhäusern, Stadtparkanlagen, bedeutenden nationalen Denkmälern und den zahlreichen prachtvoll gestalteten Kirchen – so vieles gab es zu bewundern und zu fotografieren! Trotz allem blieb noch genügend Zeit für die Teilnehmer, auch “auf eigene Faust” durch die Stadt zu streifen.

Am 6. Reisetag fuhren wir weiter nach Tallinn, der Hauptstadt Estlands. In Sigulda wurden die Ruinen der Ordensburg besichtigt. Ein kurzer Abstecher ins Tal des Gauja-Flusses führte uns nach Turaida mit seiner Bischofsburg. Auf der Weiterfahrt nach Tallinn wurde ein Halt in Pärnu zu einem Spaziergang durch die Stadt genutzt, die als wichtiges Seebad an der estnischen Küste gilt.

Der vorletzte Tag begann mit einem Rundgang durch Tallinn, wo auch hier wieder die Altstadt mit ihren malerischen Straßen und den zahlreichen Kirchen stark beeindruckte. Am Nachmittag ging es in den Laahema-Nationalpark mit seinen wunderbaren Landschaften. Ein Besuch des Gutes Palmse beschloss unser Besichtigungsprogramm.
Damit ging unsere Tour durch die drei baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland zu Ende. Am letzten Tag hieß es Abschied nehmen und alle Teilnehmer kehrten überwältigt von den vielen Eindrücken wohlbehalten und hochzufrieden wieder in die Heimat zurück.

Werner Bach hat eine Bilderserie zu dieser Reise auf seiner Website ins Internet gestellt. Diese kann man einsehen, wenn man als Internet-Adresse: http://www.ltg.bachw.de eingibt! Unter dem Menüpunkt “LTG-Reisen” und “Baltikum 2014” findet man diese Bilder.

Fotos von Werner Bach und Jochem Fornoff
[nggallery id=35]